Risikomanagement 4.0 – mit der Zukunft rechnen

Kürzlich diskutierten Frank Schottenheim, Director Business Unit Financial Institutions bei PS‑Team, und Eric Wirtz, Director International Sales, mit Dr. Pero Mícíc, Gründer der FutureManagementGroup AG, auf welche Betrugsmuster sich die Banken- und Leasingwelt in der Zukunft einstellen muss.

Mit ganzheitlichem Ansatz künftigen Risiken begegnen

Je besser sich Vertreter von Banken, Leasinggesellschaften und Versicherungen in die Akteure krimineller Machenschaften hineinversetzen können, desto eher gelingt es ihnen, angemessene Maßnahmen zur Betrugsprävention zu ergreifen. Das betrifft auch PS‑Team. Zwar hat es PS‑Team früh verstanden, die Möglichkeiten der Digitalisierung in der Betrugsprävention zu nutzen. Wie allerdings Kriminelle eben jene Möglichkeiten künftig nutzen werden, lässt sich nur schwer antizipieren.

Frank Schottenheim: „Wir müssen den Blick in die Zukunft ständig trainieren, um im Rahmen eines ganzheitlichen Ansatzes potenzielle Gefahren frühzeitig zu adressieren.“ Aus Sicht von Eric Wirtz ist das Unternehmen dafür sehr gut aufgestellt: „PS‑Team hat einen kollektiven und transparenten Ansatz gewählt und ein sich selbst korrigierendes System in Form von länder- und funktionsübergreifenden Kooperationen geschaffen. Wir sind in hohem Maß dafür sensibilisiert, dass Data Sharing und Matching sowie die Daten-Plausibilisierung ein Höchstmaß an Sicherheit erfordern.“

„Die Entwicklungen werden sich überschlagen“

Allerdings gibt Dr. Pero Mícíc zu bedenken: „Die Entwicklungen werden sich überschlagen.“ Der Zukunftsforscher geht davon aus, dass der digitale Wandel nicht sukzessive, sondern disruptiv geschieht (siehe Abbildung). Exponentiell wächst auch das Betrugsrisiko. Frank Schottenheim: „Das nehmen wir von PS‑Team sehr ernst. Wir sehen uns gefordert, Sicherheitslücken zu erkennen, bevor sich kriminelle Muster ausbreiten können. Dazu erweitern wir unsere Detektions- und Präventionslösungen kontinuierlich und passen sie neuen Gegebenheiten an.“

Zentrale Technologien entwickeln sich exponentiell

Lange Zeit entwickelten sich zentrale Technologien langsamer als erwartet. Die grau eingefärbte Fläche markiert die Differenz zwischen Erwartung und tatsächlicher Entwicklung. Die Leute waren enttäuscht und glaubten nicht mehr an autonome Fahrzeuge und Drohnen. Sobald Geräte digital werden, also Teil des Internet of Things, ändert sich die Situation dramatisch. Ab diesem Moment entwickelt sich die Technologie exponentiell: Die Linie steigt fast senkrecht nach oben. Damit rechnen wir nicht und sind überrascht. Gut möglich, dass wir gerade an dem Punkt sind, wo sich die Linien kreuzen. Unsere Welt und die Dinge, die uns umgeben, werden sich in nächster Zeit dramatisch ändern.

Gesprächsthema auf europäischer Ebene:
Auf der Konferenz „Fighting Fraud in the Leasing Industry“ der Leaseurope im vergangenen November in Brüssel wurden Betrugsszenarien und Präventivmaßnahmen besprochen.

Ebenso steht das Thema auf den „European Leasing & Consumer Credit Industry Annual Conventions“ im Oktober auf Malta auf der Agenda.