PS Inspect

Protokollieren mit Mehrwert

Wenn Mobilitätskonzepte flexibler werden, wächst die Zahl der Gefahrenübergänge: Corporate Carsharing und Mietpools stellen Fuhrparkbetreiber vor die Herausforderung, stets ein waches Auge auf den Zustand der Fahrzeuge zu haben. Mit der Protokollier-App PS Inspect lässt sich der Zustand der Fahrzeuge lückenlos dokumentieren.

Welche Vorschäden gab es, was kam neu hinzu? Ist die Umgebung geeignet, um das Fahrzeug zu protokollieren? Mit solchen Fragen müssen sich Fuhrparkbetreiber ständig auseinandersetzen. Oder sie nutzen die App PS Inspect:

Diese führt den Mitarbeiter sicher durch die Protokollierung des Fahrzeugzustands. Er erkennt den Verlust von Zubehör, Schäden und Ungereimtheiten sofort und dokumentiert sie. Alle Daten werden revisionssicher gespeichert und es gibt keinen Spielraum für Manipulationen.

Schlosser Cartrans steigert Qualität der Rücknahmeprotokolle

Bereits seit einem Jahr setzt die Schlosser Cartrans GmbH & Co. KG Tablets mit PS Inspect ein. Der Transportdienstleister mit Sitz in Hessen übernimmt sämtliche Rücktransporte für die Deutsche Leasing. Geschäftsführer Michael Schlosser hat 14 Lkws mit der Tablet-Lösung ausgestattet. „Es hat eine Weile gedauert, bis die Fahrer sich an die Protokollierlösung gewöhnt hatten. Nun arbeiten sie gerne damit“, so der Unternehmer.

Sie hätten sogar selbst Vorschläge zur Reihenfolge der einzelnen Prüfpositionen eingebracht, um die Rücknahme der Fahrzeuge zu straffen. „Der Vorteil liegt eindeutig in der höheren Qualität der Protokolle“, sagt Michael Schlosser. „Die Fahrer denken an alles, was sie überprüfen müssen. Schäden werden umgehend fotografisch festgehalten.“

 


Bis zu acht Fahrzeuge nehmen die Mitarbeiter am Tag zurück. In einem Jahr summiert sich die Zahl der Transaktionen für die Deutsche Leasing auf 5.000. Michael Schlosser: „Bei dieser Menge wirkt sich die Transparenz der Rücknahme stark auf unsere Abläufe aus. Wir haben heute viel weniger Diskussionen, denn der Zustand des Fahrzeuges ist eindeutig dokumentiert.“ Gab es früher Unstimmigkeiten zwischen Leasingnehmer und -geber, musste sich Michael Schlosser manchmal zwei bis drei Wochen nach der Rücknahme einen Fall noch einmal vornehmen, um ihn zu klären.

Heute versenden die Fahrer das Protokoll gleich nach der Übernahme an den Leasingnehmer, an die Leasinggesellschaft, an die Verwaltung von Schlosser Cartrans selbst und an weitere Prozessbeteiligte. „Gerade in der schwierigeren Jahreszeit von Oktober, November bis März hilft es uns, dass auch ungünstige Übergabebedingungen wie Regen, Schnee oder Eis im Bild festgehalten werden“, so Michael Schlosser. „Zeigen sich Schäden erst im Nachhinein, liegt das nun nicht mehr in unserer Verantwortung.“

Zustand des Fuhrparks jederzeit transparent

PS‑Team-Geschäftsführer Heinz Moritz: „Der Absatz unserer Protokollier-App ist in der letzten Zeit stark gestiegen. Durch Corporate Carsharing und Fahrzeug-Mietpools wächst der Bedarf, Übergänge sicher zu gestalten.“ Wird ein Kfz an den Fahrer übergeben, bietet es sich an, gleich die UVV-Einweisung vorzunehmen und in PS Inspect zu dokumentieren. Fahrzeugbezogene Aspekte wie beispielsweise die Ladungssicherung kommen dabei zur Sprache.

Außerdem lässt sich dokumentieren, dass der Fahrer im Besitz eines gültigen Führerscheins ist. Über den gesamten Fahrzeuglebenszyklus hinweg werden HU-Prüfungen, der aktuelle Zustand und Wartungen protokolliert. Der Vorteil: Die gesamte Fahrzeughistorie steht allen Beteiligten zur Verfügung. Der Zustand des Fuhrparks ist jederzeit transparent.