Neue Managementstruktur im Jubiläumsjahr

Interview mit Peter Schmehl und Heinz Moritz

Im Interview mit der Redaktion werfen Peter Schmehl und Heinz Moritz einen Blick in die Zukunft von PS‑Team. Mit einigen strategischen Änderungen sichern wir den Erfolg der kommenden Jahre.

BLICK: Herzlichen Glückwunsch, Herr Moritz!

Heinz Moritz: Danke schön! Wobei Sie zu 30 Jahren PS‑Team in erster Linie dem Unternehmensgründer Peter Schmehl gratulieren sollten.

Peter Schmehl: Für mich sind 30 Jahre PS‑Team eine grandiose Gemeinschaftsleistung – eben PS‑Team-Work. Das ist eine lange Zeit und es ist schon bemerkenswert, was das gesamte PS‑Team in diesen Jahren geschaffen hat: tolle Produkte, super Kundenbeziehungen und jede Menge Ideen für weitere Innovationen.

BLICK: Wir wollten aber eigentlich darauf hinaus, dass Heinz Moritz künftig auch das gesamte Geschäft mit Herstellern und Importeuren verantwortet. Herr Moritz, wie „schmeckt“ es Ihnen, neben Ihrer Position als Geschäftsführer in Zukunft auch als Director der internationalen Business-Unit Manufacturer zu agieren?

Heinz Moritz: Die Aufgabe reizt mich sehr. In den letzten Jahren habe ich viele Gespräche mit Autobauern und ihren nationalen Partnern geführt. Viele Branchenvertreter setzen unsere Lösungen bereits für ihre Werks- und Kundenflotten ein.

BLICK: Wie wird das Management künftig insgesamt aufgestellt sein? Wie sieht die Struktur aus und welche Gedanken haben Sie beim Ausbau der Führungsriege getrieben?

Peter Schmehl: Wir haben eine Struktur erarbeitet, mit der wir noch schlagkräftiger und noch näher bei den Kunden sind. Dazu stellen wir uns in drei Business-Units auf. Über die Business-Unit Manufacturer haben wir schon gesprochen. Dann gibt es die Business-Unit Financial Institutions und die Business-Unit Fleet. Das mag den einen oder anderen vielleicht überraschen: Wir legen das Flotteneinzel- und das Flottenmassengeschäft in der neuen Business-Unit Fleet zusammen.

Heinz Moritz: Ich freue mich sehr darüber, dass Carsten Schäfer voll hinter diesem Plan steht! Schließlich wird er als Director für den gesamten Bereich verantwortlich sein.

Peter Schmehl: Dabei wird er von herausragenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt – allen voran von Sezay Aktürk als Business-Unit Managerin für das Flottenmassengeschäft.

Heinz Moritz: Ohnehin steht und fällt der Erfolg von PS‑Team mit den Leuten, die sich hier Tag für Tag für unsere Kunden engagieren.

BLICK: Gibt es weitere Änderungen in der Führungsriege?

Peter Schmehl: Ja, die Business-Unit Financial Institutions hat dieser Tage eine neue Spitze bekommen. Operativ sind wir mit Markus Blatt als Business-Unit Manager hervorragend aufgestellt. Nun konnten wir mit Frank Schottenheim einen Top-Experten für Asset Management als Director für diesen Bereich gewinnen. Wir kennen ihn schon seit Jahren als Leiter des Asset Managements bei der GE Capital Leasing. Hineingewachsen ist er in den Bereich bei der Deutsche Leasing AG. Er wird uns mit seinem Know-how wichtige Impulse für die Finance-Branche geben.

BLICK: Soweit die Personalien. Aber lassen Sie uns noch einmal einen Schritt zurückgehen: Was steckt strategisch hinter der neuen Struktur?

Peter Schmehl: Wir konzentrieren uns auf drei Märkte und bündeln all unsere Kräfte, um diese Märkte optimal zu bedienen. Optimal heißt: absolut zuverlässig mit erstklassigen Produkten und tollen Ideen für innovative Lösungen. So sichern wir langfristig die Zukunft von PSTeam. Unsere Stärke liegt in der Softwareentwicklung, kombiniert mit unserem Prozess-Know-how. Darauf bauen wir auf und das tragen wir in den Markt.

BLICK: Setzt PS‑Team dabei ausschließlich auf organisches Wachstum?

Peter Schmehl: Wie in den vergangenen 30 Jahren werden wir auch die weitere Entwicklung primär aus eigener Kraft gestalten. Aber wenn ich als Unternehmer mit Geschäftssinn einen echten „Leckerbissen“ entdecke, bin ich auch bereit, durch einen Firmenzukauf neue Marktanteile zu gewinnen und unseren Kunden ein erweitertes Leistungsspektrum zu bieten.

Heinz Moritz: Als Umsatzziel peilen wir für Deutschland in den nächsten Jahren die 30-Millionen-Marke an. Mit dem Know-how von 30 Jahren PS‑Team im Rücken und einer überzeugenden strategischen Ausrichtung sind die Voraussetzungen dafür ideal.

Peter Schmehl: Gemeinsam können wir vieles schaffen. Nur weil das gesamte PS‑Team Vollgas gibt, steht das Unternehmen heute hervorragend da. Dafür danke ich allen Kolleginnen und Kollegen, unseren Partnern und vor allem Ihnen, unseren Kunden, von Herzen.