Montag, 19. August 2019

PS‑Team übernimmt Pay-per-Use-Plattform S.EM.LABS

Mit der Übernahme des Stuttgarter Start-ups S.EM.LABS erweitert PS‑Team, Spezialist für Risikomanagement in der Asset-Finanzierung, sein Leistungsspektrum für Banken und Versicherungen um eine Pay-per-Use-Plattform. Finanzdienstleister können mit der Lösung schnell und mit geringem Aufwand in das nutzungsabhängige Leasing einsteigen und ihren Kunden so attraktive Finanzierungsmodelle anbieten.


Mehr als drei Jahre lang entwickelte und optimierte das Stuttgarter Start-up S.EM.LABS die gleichnamige Pay-per-Use-Plattform, um Leasinggebern und Herstellern eine Digitalisierungsbrücke für nutzungsabhängige Abrechnungsmodelle zu bieten. Im Frühjahr dieses Jahres übernahm PS‑Team die Software und die Marke und stellt so die Zukunftsfähigkeit des Produkts sicher. Mit der Plattform greifen Leasinggesellschaften und Banken auf Nutzungsdaten aus Maschinen und Betriebsanlagen zu und vereinheitlichen diese. Die Software liest Nutzungsdaten vollautomatisiert aus, prüft und aggregiert sie und bereitet sie leasingkonform auf.

Pay per Use: Speziallösung statt Eigenentwicklung

PS‑Team-Geschäftsführer Heinz Moritz: „Über uns können Banken und Leasinggesellschaften ihre Abrechnungsmodelle modifizieren und umsetzen, ohne sich dem Nachteil der dünnen Kapitaldecke und dem damit verbundenen erheblichen Risiko einer Kooperation mit einem Start-up auszusetzen.“ Frank Schottenheim, Director Financial Institutions bei PS‑Team, ergänzt: „Mit unseren Lösungen zur Sicherung mobiler Assets erfassen Finanzierer Maschinen und andere Objekte digital. Es lag nah, in diese Richtung weiterzudenken, zumal Leasinggesellschaften nach Wegen suchen, ihren Gewerbekunden neue, attraktivere Finanzierungsprodukte zu bieten. In diesem Fall entschieden wir uns, eine extern entwickelte, ausgereifte Speziallösung in unser Portfolio zu integrieren, weil S.EM.LABS komplett aus Anwendersicht gedacht ist und alle Anforderungen an eine Pay-per-Use-Plattform erfüllt.“

Pay-per-Use mit kurzer Time-to-Market

S.EM.LABS versetzt die Finanzindustrie in die Lage, Pay per Use schnell einzuführen und umzusetzen. Als SaaS (Software as a Service) kommt die Lösung ganz ohne Schnittstellenprogrammierung und Implementierungsaufwand aus. Mit hoher Daten-, Transfer- und Schnittstellen-Kompetenz bringt PS‑Team Projekt-Know-how aus der Konzeption und Implementierung sowie dem Betrieb vom mittlerweile deutlich mehr als 4.000 Schnittstellen mit und garantiert so eine reibungslose und effiziente Einführung.