Montag, 15. Oktober 2018

Das PS‑Team steigt aufs Dienstrad

PS‑Team legt für seine Mitarbeiter ein Leasingprogramm für Fahrräder auf. Im Rahmen eines stetigen Verbesserungsprozesses steigert der Prozessdienstleister damit seine Attraktivität als Arbeitgeber, er trägt zur Gesundheitsförderung bei und engagiert sich für nachhaltige Mobilität.


Der Dienstwagen kann auch ein Fahrrad sein – und das bereits seit 2012. Damals haben die Finanzbehörden der Länder festgelegt, dass die Entgeltumwandlung auch für Fahrräder gilt. Das kommt den Mitarbeitern von PS‑Team im Rahmen des Programms PS Bike zugute. Sie können sich bei einem Händler ihrer Wahl ihr Wunschrad aussuchen und es über den Arbeitgeber leasen lassen. Die monatlichen Raten werden aus dem Bruttogehalt finanziert. Gegenüber einem Direktkauf sparen sie so bis zu über 40 Prozent. Außerdem übernimmt PS‑Team die Vollkaskoversicherung. Nach drei Jahren sucht sich der Mitarbeiter ein neues Zweirad aus oder kauft es für 18 Prozent des Neupreises. Martin Gerbig, Manager Internal Audit & Quality und Initiator des Projekts: „Ich bin selbst ein absoluter Fahrradenthusiast und konnte die Geschäftsführung schnell von der Idee begeistern. PS‑Team punktet so als Arbeitgeber und wir zeigen, dass wir als Dienstleister für gewerbliche Mobilität durchaus offen für Nachhaltigkeit sind.“