Dienstag, 30. Januar 2018

CNH Industrial: PS‑Team betritt neuen Markt

Mit diversen Prozessdienstleistungen rund um hochkomplexe Landmaschinen unterstützt PS‑Team die CNH Industrial Deutschland GmbH – ein weiterer Meilenstein im Ausbau des Herstellergeschäfts und eine Erweiterung des Asset- Spektrums.


Seit Ende Juli 2017 druckt PS‑Team Fahrzeugdokumente für die Marken New Holland Agriculture, Steyr und Case IH agricultural machinery. Damit strafft die CNH Industrial Deutschland GmbH mit Sitz in Heilbronn ihre Geschäftsprozesse und kann sich voll auf die Bearbeitung des nationalen Marktes konzentrieren. Weltweit beschäftigt der internationale Marktführer für Industriegüter etwa 63.000 Menschen und vereint zwölf Marken für Land- und Baumaschinen unter seinem Dach.

Elina Schroth, Abteilungsleiterin der Business Unit Manufacturer bei PS‑Team: „Der Prozess hat sich bereits eingespielt. Die Händler fordern die Dokumente von uns ab. Wir prüfen nach dem Regelwerk der CNH Industrial Deutschland, ob der Händler dazu berechtigt ist, beispielsweise im Hinblick auf die Finanzierung. Dann drucken wir die Fahrzeugdokumente, die deutlich umfangreicher sind als bei Pkws, Wohnmobilen und Zweirädern.“

Prozessverständnis und Technik-Know-how

Peter-Philipp Hampel, Marketingleiter/Projektleiter bei Case IH/Steyr: „Es ist uns nicht ganz leichtgefallen, den anspruchsvollen Prozess des Dokumentendrucks in fremde Hände zu geben. Von Anfang an hat uns Elina Schroth mit ihrem Team allerdings vermittelt, dass es PS‑Team sehr wichtig ist, unsere individuellen Prozesse zu verstehen. Noch bevor die Dienstleister uns ein Angebot unterbreitet haben, sind sie zu uns nach Heilbronn gekommen und haben die Prozesse aufgenommen. Entsprechend präzise war das Angebot formuliert.“

Für die variantenreichen, hoch komplexen landwirtschaftlichen Maschinen müssen neben den üblichen Dokumenten ZB II und CoC weitere technische Unterlagen gedruckt werden wie beispielsweise Reifenblätter. „In jeden einzelnen Vorgang wird die Homologation einbezogen“, sagt Frederik Klein, Marketingleiter/Projektleiter bei New Holland. „Das konnten wir nur einem Dienstleister überlassen, der nicht nur über das Presseinformation 2 notwendige Prozess-Know-how verfügt, sondern auch das technische Verständnis mitbringt.“

Der Vertrag über den Druck von jährlich mehreren Tausend Fahrzeugdokumenten für landwirtschaftliche Maschinen mit Straßenzulassung ist Bestandteil einer übergreifenden Kooperation. Entstanden ist der Kontakt über das Asset-Register PS DataCollect, mit dem sich finanzierte und geleaste Objekte überwachen lassen. PS‑Team verwaltet auch Dokumente der CNH Industrial Deutschland und hat Anfang September zudem das Sicherungsscheinhandling übernommen.

Frank Schottenheim, Director Business Unit Financial Institutions: „CNH ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir über die verschiedenen Geschäftsbereiche hinweg unsere Kunden ganzheitlich betreuen. Dabei orientieren wir uns an den Fragen: Welche Herausforderungen hat der Kunde und wie können wir diese lösen? Dieser Ansatz trägt Früchte. Außerdem bedeutet die Kooperation mit CNH Industrial einen weiteren Ausbau des Herstellergeschäfts. „Mit Landmaschinen erschließen wir uns im Herstellerbereich ein völlig neues Marktsegment“, sagt PS‑Team-Geschäftsführer Heinz Moritz. „Es ist ein Aspekt unserer Gesamtstrategie, diesen Bereich weiter auszubauen.“